GRATIS GEWÜRZ-TRIO: Beim Kauf eines Geschenksets Olivenöl & Balsamico gratis Gewürz-Trio Salat Allrounder erhalten! CODE: GESCHENK20

Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:

Welche Gewürze kommen aus dem Orient?

Du isst gerne scharf und würzig und genießt es, wenn sich exotische Gerüche in deiner Küche ausbreiten? Dann sind die orientalisch angehauchten Gewürze und Gewürzmischungen genau das richtige für dich. Die orientalische Gewürzwelt ist sehr vielfältig und bietet dir interessante Gewürze wie Nelken, Zimt, Chili, Muskatnuss und Kardamom. Doch auch das teuerste Gewürz der Welt, der Safran, stammt aus dem Orient. Wir verraten dir, welche exotischen Gewürze in deiner Sammlung nicht fehlen sollten.

1. Kreuzkümmel: wohltuende Wirkung für die Verdauung

Kreuzkümmel wird auch als Kumin bezeichnet und sollte in der Küche eher sparsam verwendet werden, denn das Gewürz ist sehr intensiv. Eine der zahlreichen indischen Curryvariationen ist ohne Kreuzkümmel undenkbar. Doch auch als Zugabe für Brot- oder Pizzateig eignet sich der Kreuzkümmel hervorragend. 

Wenn du einen klassischen orientalischen Hummus herstellst, kommst du ohne Kumin ebenso wenig aus. Doch auch wenn du einen exotischen Dip herstellen möchtest, eignet sich das Gewürz hervorragend zum Aufpeppen. 

Damit der Kreuzkümmel sein Aroma voll entfalten kann, solltest du ihn vor der Verwendung in der Pfanne ein wenig anrösten. Übrigens: Hast du Kreuzkümmelsamen, kannst du aus diesen auch wunderbar einen gesundheitsfördernden Tee herstellen. Dieser kann dir nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern wirkt sich auch positiv auf die Verdauung aus. Leidest Du an Verstopfung oder Blähungen, kann dir das Gewürz Kreuzkümmel nachweislich helfen.

2. Kurkuma: das gelbe Gewürz

Kurkuma ist für seine intensive gelbe Farbe bekannt. Mit diesem kannst du deine Gerichte also nicht nur würzen, sondern ihnen auch eine ansprechende Farbgebung verleihen. Zu Currys aller Art solltest du Kurkuma unbedingt beigeben. Vielleicht hast du aber auch schon einmal Kurkuma Latte ausprobiert – das Trendgetränk schlechthin und eine tolle Alternative zum normalen Latte Macchiato.
Auch hat Kurkuma zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. So gesund ist Kurkuma nicht nur wegen des enthaltenen Wirkstoffes Curcumin, sondern auch wegen der ätherischen Öle. Kurkuma besitzt unter anderem entzündungshemmende Eigenschaften und kann das Risiko für Herz- und Gehirnerkrankungen mindern.

3. Safran: das "rote Gold"

Safran gilt als das teuerste Gewürz der Welt. Hierbei handelt es sich also um ein echtes Luxusgewürz. Gewonnen wird es aus einer Krokusart, die unter anderem im Iran und in Spanien angebaut wird. Die roten Stempelfäden der Krokusse werden von den Arbeitern von Hand gezupft.
Das Problem dabei: Der Krokus blüht nur an zwei Tagen im Jahr. Kein Wunder also, dass aufgrund dieser schwierigen Bedingungen Safran als das preisintensivste Gewürz der Welt gehandelt wird.
Um ein Kilogramm Safran herzustellen, benötigt man etwa 200.000 Krokusblüten. Safran kannst du zum Färben von Reis ebenso verwenden wie für Fisch- und Kürbissuppen. Auch in der traditionellen spanischen Paella sollte Safran nicht fehlen. Du benötigst zum Würzen nur geringe Mengen.

4. Zimt: nicht nur in der Weihnachtszeit lecker

Hier in Deutschland verwenden wir Zimt meist nur in der Vorweihnachtszeit. Zum Backen von leckeren Plätzchen oder Kuchen hast du dieses Gewürz sicher schon einmal verwendet. Zimt macht sich aber auch sehr gut in herzhaften Speisen und verleiht diesen ein exotisches Aroma. Gemeinsam mit Vanille, Muskat und Ingwer ergibt sich so eine wahre Geschmacksexplosion. Mit folgenden Gerichten harmoniert Zimt besonders gut:

Aus der getrockneten Rinde der Zimtbäume gewonnen, ist dieses Gewürz unverkennbar und eigentümlich; nicht jeder mag den typischen Geschmack des Zimts. Dennoch solltest du auf diesen als Gewürz nicht verzichten, denn er ist ein echter Alleskönner. Sowohl deine Blutzuckerwerte als auch den Cholesterinspiegel kannst du mit Zimt senken. Darüber hinaus fördert Zimt den Fettabbau, kann also beim Abnehmen unterstützend wirken. In größeren Mengen kann Zimt Kopfschmerzen verursachen; so viel wirst du in deiner Küche aber kaum verwenden.

5. Nelken: Gewürz- und Heilpflanze, die in keiner Küche fehlen sollte

Zu guter Letzt darf in der Liste der beliebtesten orientalischen Gewürze die Nelke nicht fehlen. Ähnlich wie Zimt hat auch diese einen unverwechselbaren Geschmack und ist mit keinem anderen Gewürz zu vergleichen. Ein würziger und intensiver Geschmack mit einer leicht würzigen Note ist charakteristisch für dieses Gewürz. 

Hierzulande wird die Nelke gerne in allen schwer verdaulichen Gerichten eingesetzt. Dazu zählen vor allem Rotkohl und Sauerkraut. Doch auch in Wildgerichten aller Art machen sich Nelken hervorragend und verleihen diesen ein unverwechselbares Aroma. In Indien sollen Nelken bereits in der Antike verwendet worden sein.

Gewürzmischungen: perfekt zum Experimentieren

Mit nur einem orientalischen Gewürz kannst du meist nur wenig anfangen. Aus diesem Grund haben wir von MEIN GENUSS spezielle Würzmischungen für Dich entwickelt, welche das beste aller Gewürze in sich vereinen. Du kochst gerne exotisch und Langeweile in der Küche ist für dich ein Fremdwort? Dann sieh dir unser breit gefächertes Angebot einmal genauer an!

Du findest uns auch bei:

Bekannt aus