HO HO HO(L) DIR EINZIGARTIGE GENIESSER-GESCHENKE FÜR DEINE LIEBSTEN - 100 % HANDMADE & REGIONAL!
Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:
Gewürze zum Brot backen
Gewürze zum Brot backen

Welche Gewürze zum Brot backen?

Brot gehört zu den beliebtesten Lebensmitteln der Deutschen und wird sehr häufig gegessen. Selbst Brot zu backen ist eine Kunst für sich. Die richtigen Gewürze spielen dabei eine zentrale Rolle. Brot ist äußerst vielseitig - so kann es beispielsweise süß oder herzhaft sein, rustikal oder fein sowie einfach oder raffiniert. In diesem Beitrag stellen wir dir typische Brotgewürze vor und geben Tipps zur richtigen Dosierung. Außerdem verraten wir dir, welche Gewürze dein Brot bekömmlich machen. 

Klassische Brotgewürze

Zu den klassischen Brotgewürzen zählen Anis, Kümmel, Koriander und Fenchel. Damit werden in Deutschland viele Brote gewürzt, wie z.B. kräftige Roggenbrote oder Mischbrote. Diese vier Gewürze sorgen nicht nur für ein volles, kräftiges Aroma, sondern machen das Brot auch bekömmlich. Wer die Gewürze nicht selbst mischen möchte, kann auch auf ein fertig gemischtes Brotgewürz zurückgreifen, wie das rustikale Brotgewürz von MEIN GENUSS. 

In unserem Rezepte-Blog findest du auch ein Rezept für ein leckeres rustikales Bauernbrot

Bauernbrot

Neben diesen klassischen Brotgewürzen kann man beim Würzen von Brot natürlich auch nach Lust und Laune experimentieren. Hier bieten sich besonders Gewürze wie Pfeffer, Muskat, Piment, Bockshornklee, Kreuzkümmel oder Kurkuma an. Durch die Zugabe von einzelnen Gewürzen lässt sich der Geschmack des Brotes immer wieder variieren.

Foccacia mit Gewürzen

Gewürze für mediterranes Brot

Für herzhafte Brote mit einer mediterranen Note empfehlen sich Gewürze bzw. Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum oder Salbei. Diese eignen sich unter anderem sehr gut für Foccacia, mediterranes Kräuterbrot oder Olivenbrot. Aber auch fertige Gewürzmischungen wie Italienische Kräuter, Cafe de Paris oder das Bruschetta Gewürz verleihen Broten eine leckere, mediterrane Würze. 

In unsere Rezepte-Blog findest du auch ein Rezept für ein selbstgebackenes, italienisches Ciabatta

Gewürze für süßes Brot

Für süße Brote können verschiedene Gewürze verwendet werden, je nach Vorliebe und Rezept. Zu den Klassikern gehören Ceylon Zimt und Kardamom. Diese Gewürze geben dem Brot eine wärmende Note und verleihen ihm ein feines Aroma. 

Aber auch andere Gewürze können für ein süßes Brot verwendet werden, zum Beispiel Anis, Nelken oder Ingwer. Diese Gewürze verleihen dem Brot eine besondere, exotische Note. Besonders lecker sind z.B. Ingwer-Nuss-Brote oder Anis-Kardamom-Brote.

Wie wäre es mit einem veganen Früchtebrot oder marokkanischen Milchbrötchen?

Süßes Brot würzen

Wie viel Gewürz verwendet man beim Brotbacken?

Beim Würzen von Brotteig empfiehlt es sich, 1-2 Esslöffel Brotgewürz pro 500 Gramm Mehl hinzuzugeben. Je nach Dosierung wird das Brot dann eher milder oder kräftiger. 

Wie wird das Brot besonders aromatisch?

Damit die Brotgewürze ihr volles Aroma entfalten können, empfiehlt es sich, diese direkt vor dem Brotbacken frisch zu mahlen und vor der Zugabe zum Teig mit heißem Wasser zu übergießen. Auch bei fertig gemahlenen Brotgewürzen ist es gut, diese mit etwas heißem Wasser zu übergießen, bevor sie in den Teig eingearbeitet werden. Dann können sie ihr Aroma besser entfalten.

Woher stammt das Brot?

Brot ist eines der ältesten Lebensmittel der Menschheit und die Ursprünge des Brotbackens reichen weit in die Vergangenheit zurück. Bereits in der Steinzeit wurden primitive Formen von Brot gebacken, allerdings erst ab dem Neolithikum kamen richtige Brote auf den Tisch.

Die ältesten Brote, die bisher gefunden wurden, stammen aus Ägypten und sind über 4.000 Jahre alt. In Ägypten und in anderen Ländern des Nahen Ostens war das Brot bereits damals ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Das Brot wurde entweder als Fladenbrot oder als sogenanntes Injera, ein flaches, spongiöses Brot, gebacken.

Kann man Brot auch ohne Hefe backen?

Brot kann auch ohne Hefe gebacken werden. Diese Art des Brotbackens wird als Sauerteigbrot bezeichnet. Sauerteigbrot ist ein besonders luftiges und aromatisches Brot, das durch die Fermentation des Teigs einen besonderen Geschmack erhält.

Sauerteigbrote sind besonders beliebt in Skandinavien und Deutschland. In Deutschland wird Sauerteigbrot auch als Roggenbrot bezeichnet. Roggenbrot ist ein sehr nährstoffreiches und gesundes Brot, das auch für Allergiker geeignet ist.

Die richtige Würze für dein Brot

Wie du siehst, spielen Gewürze eine elementare Rolle beim Brotbacken. Neben den aufgeführten Gewürzen wird fast jedes Brot auch mit Salz gewürzt. Es ist wichtig, damit das Brot sein volles Aroma erhält. Ob herzhaft oder süß, beim MEIN GENUSS findest du verschiedene Gewürze zum Backen, vom rustikalen Brotgewürz bist zum Stollengewürz. Entdecke jetzt unser umfangreiches Sortiment und teste deine Backkünste.

Du findest uns auch bei:
Nach oben