HO HO HO(L) DIR EINZIGARTIGE GENIESSER-GESCHENKE FÜR DEINE LIEBSTEN - 100 % HANDMADE & REGIONAL!
Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:
Welcher Fisch schmeckt am besten?
Beliebte Speisefische

Welcher Fisch schmeckt am besten?

Welcher Fisch schmeckt am besten?

Die Frage, welcher Fisch am besten schmeckt, lässt sich so pauschal nicht beantworten. Es kommt immer auf den eigenen Geschmack, die Qualität des Fisches und das Rezept an. Deshalb stellen wir dir hier die beliebtesten Speisefische, deren Geschmack, leckere Fisch-Rezepte sowie passende Fischgewürze vor. So kannst du selbst entscheiden, welcher Fisch bei dir auf dem Teller landet.

Die beliebtesten Speisefische

Beim Kochen mit Fisch kommt es immer auf den eigenen Geschmack an. Wenn du ein Fisch-Fan bist und den typischen Fischgeschmack liebst, wird dir vermutlich Forelle schmecken. Für diejenigen unter euch, die Fisch augrund ihrer wenigen Kalorien essen und von ihren gesunden Inhaltsstoffen profitieren möchten, kommen zum Beispiel Pazifischer Pollack, Kabeljau oder Zander in Frage. Die folgende Auflistung neun beliebter Speisefische versorgt dich mit Informationen zu Allgemeinem, Geschmack und den Nährwerten der Fische. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du die Fische am besten genießt.

Alaska Seelachs

Allgemeines: Der Pazifische Pollack gehört zur Familie der Dorsche und wird im Handel fast ausschließlich unter dem irreführenden Namen Alaska Seelachs verkauft. Er macht circa ein Drittel des deutschen Fischkonsums aus und wird meist für Fischstäbchen und Schlemmerfilets verwendet.  Er lebt in den Randgebieten des nördlichen Pazifiks und hat ein weißes bis rosafarbenes Fleisch.

Geschmack: Alaska Seelachs ist zart und mild im Geschmack.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 75 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 0,8%. Trotz des geringen Fettgehalts weist das Fleisch mit 0,3 Gramm pro 100 Gramm vergleichsweise viele Omega-3-Fettsäuren auf.

Lachs

Allgemeines: Lachse gehören zu den Süßwasserfischen. Das liegt daran, dass sie im Süßwasser ablaichen und dort ihre Jugendphase verbringen. Erst danach wandern sie ins Meer ab. Der atlantische Lachs lebt im Nordatlantik und den zugehörigen Flüssen. Der pazifische Lachs hingegen ist im Nordpazifik und den darin mündenden Flüssen zuhause. Im Laufe des Lebens verändert sich die Fleischfarbe von weiß zu rot. Wildlachs erhält seine rote Farbe durch den Konsum von Krabben und Krebsen. Die rote Farbe des Zuchtlachses hingegen entsteht durch die Zufütterung rötlicher Pigmente.

Geschmack: Lachs hat einen unverwechselbaren, kräftigen Geschmack und zeichnet sich durch sein festfleischiges und fettreiches Fleisch aus. Allerdings kann er aufgrund des hohen Fettgehalts ein klein wenig tranig schmecken.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 215 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 13,6%.

Genusstipp: Da Lachs auch im rohen Zustand sehr gut schmeckt, wird er gerne für Sushi verwendet. Ein leckeres fruchtiges Lachsrezept ist Orangenlachs auf Fenchelgemüse mit Orangenpfeffer.

Sushi mit Lachs
Thunfischsalat

Thunfisch

Allgemeines: Der makrelenartige Fisch kann bis zu 3 Meter lang und 300 Kilogramm schwer werden. Er lebt in wärmeren Gewässern, so zum Beispiel vor der West- und Ostküste Amerikas und in japanischen und chinesischen Gewässern. Sein Fleisch hat eine hell- bis dunkelrote Farbe.

Geschmack: Der Geschmack von Thunfisch erinnert an zartes Kalbsfleisch mit einem mild-salzigen Aroma.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 150 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 8,5%.

Genusstipp: Thunfisch ist bei uns vor allem als Konserve - in Wasser oder Öl eingelegt - erhältlich. Teilweise gibt es aber auch frische oder tiefgekühlte Thunfischsteaks zu kaufen. Hierbei gibt die Farbe des Fleisches Auskunft über die Qualität des Fisches. Je heller das Fleisch ist, desto besser ist die Qualität und der Geschmack. Thunfischsteaks eignen sich auch sehr gut zum Grillen.

Hering

Allgemeines: Der Hering ist ein Schwarmfisch. Er lebt im Übergangsgebiet der nördlichen, gemäßigten und polaren Zone und ist auch in der Nord- und Ostsee zu finden. Charakteristisch sind seine silbrig glitzernden Flanken, der weiße Bauch und der grünblau gefärbte Körper. Er kann bis zu 40 Zentimeter lang werden und hat weißes Fleisch.

Geschmack: Das Fleisch hat einen charakteristischen Geschmack und ist sehr zart, wobei die Regel gilt: Die kleinsten Heringe sind die besten.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 166 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 14,9%.

Genusstipp: Heringe sind das ganze Jahr über fertig eingelegt erhältlich, zum Beispiel als Rollmops oder Brathering. Zum Teil werden sie auch geräuchert verkauft. Frischer Hering wird aufgrund des hohen Fettanteils sehr schnell ranzig und sollte deshalb schnellstmöglich verzehrt werden.

Fischschwarm

Kabeljau/Dorsch

Allgemeines: Der Kabeljau, auch Dorsch genannt, ist ein Meeresfisch, der in Teilen des Nordpolarmeers sowie in der Ostsee verbreitet ist. Das Fleisch des Kabeljaus hat eine weiße Farbe.

Geschmack: Das magere Fleisch ist zart und fest zugleich. Der Geschmack ist mild und dezent salzig.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 75 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 0,6%.

Genusstipp: Aus dem vielseitig verwendbaren Kabeljau lassen sich leckere Fischgerichte zaubern. Probiere doch einmal Kabeljau mit Senf-Kräuterkruste, Backfisch mit Spinat oder das Fischcurry nach Thai-Art aus!

gefüllte Forelle

Forelle

Allgemeines: Die Forelle ist ein Süßwasserfisch, welcher weltweit verbreitet und für die deutsche Binnenfischerei von großer Bedeutung ist. Es gibt viele Unterarten, wie zum Beispiel die Bach-, Regenbogen- und Seeforelle sowie den Saibling.

Geschmack: Das Fleisch der Forelle ist fest und fettarm. Es schmeckt intensiv nach Fisch.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 41 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 2,7%.

Genusstipp: Das Aroma kann sich am besten dann entfalten, wenn du die Forelle mindestens eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nimmst. Wichtig ist, die Forelle nicht zu lange anzubraten. Wenn sie perfekt gebraten ist, lassen sich die Gräten leicht entfernen. Aus Forellenfilets lassen sich leckere Fischfrikadellen zubereiten. Auch Saibling mit fruchtiger Note schmeckt himmlisch.

Makrele

Allgemeines: Die Makrele ist wie der Hering ein Schwarmfisch. Sie hat die Besonderheit, dass sie keine Schwimmblase hat und deshalb sehr beweglich ist. Man kann sie auch an ihrer stark gegabelten Schwanzflosse und den Querstreifen am Rücken erkennen. Ihr Lebensraum wird durch die Tiefseekante der Nordsee natürlich begrenzt.

Geschmack: Makrelen sind sehr zart, fettig und saftig.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 183 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 9,6%.

Genusstipp: Geräuchert und noch warm schmeckt die Makrele am besten. Wie Thunfisch und Hering wird auch die Makrele in Öl eingelegt in Konserven angeboten. Du kannst frische Makrelen traditionell bayerisch als Steckerlfische über dem Feuer grillen oder im Backofen zubereiten. Zu Makrelen passt am besten unser Makrelen Pfeffer aus dem Seafood Gewürzset.

Makrele
Karpfen

Karpfen

Allgemeines: Karpfen sind Süßwasserfische und leben in eher stillen und wärmeren Gewässern. Vor allem kleinere Exemplare verfügen über sehr viele Gräten.

Geschmack: Karpfen haben einen intensiven, besonderen Geschmack, der leicht ins Süßliche übergeht und sich je nach Lebensraum unterscheiden kann. Am besten schmecken Karpfen mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilogramm. Sind die Fische größer, können sie modrig schmecken.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 115 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 4,8%.

Genusstipp: Karpfen blau ist in Deutschland ein sehr beliebtes Essen zu Weihnachten oder Silvester. Der Name ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Schleimschicht auf der Haut der ganzen Fische beim Garen eine blaue Farbe annimmt.

Achte bei diesem Fisch darauf, die modrig schmeckende Fettschicht am Bauch zu entfernen.

Zander

Allgemeines: Zander sind Räuber und deshalb eher schwierig zu angeln. Der Süßwasserfisch kommt in Deutschland vor allem im Rhein und in der Elbe vor. Das Zanderfleisch hat eine weiße Farbe.

Geschmack: Zander riecht und schmeckt kaum nach Fisch. Das Fleisch ist dezent im Geschmack und besitzt außerdem nur wenig Gräten.

Nährwerte: 100 Gramm Fisch enthalten circa 84 Kalorien. Der Fettgehalt liegt bei circa 0,7%.

Genusstipp: Da das Fleisch des Zanders mit einem Fettgehalt von unter einem Prozent sehr mager ist, sollte der Fisch vorsichtig und kurz angebraten werden, damit er saftig bleibt. Unser Zanderfilet mit Fenchelgemüse Rezept passt perfekt in die feine Fischküche für Genießer.

Leckerer Fisch ohne Gräten

Komplett grätenfreien Fisch gibt es nicht. Allerdings gibt es Fische, die entweder sehr wenige oder sehr leicht zu entfernende Gräten haben und deshalb praktisch grätenfrei zubereitet werden können. So können beispielsweise die großen und gut erkennbaren Gräten des Steinbutts und der Scholle leicht entfernt werden. Der Wels ist ein Speisefisch, der sich vor allem für Menschen eignet, die sowohl strengen Fischgeschmack als auch Gräten nicht mögen. Ferner gehört der Seeteufel, dessen nahezu weißes Fleisch geschmacklich an Languste erinnert, zu den praktisch grätenfreien Speisefischen. Der Aal, der allerdings mittlerweile als gefährdete Art gilt und deshalb nicht regelmäßig konsumiert werden sollte, besitzt auch wenige Gräten. Und auch die im Handel angebotenen Fischfilets vieler anderer Speisefische sind praktisch grätenfrei.

Welcher Fisch lässt sich gut grillen?

Zum Grillen eignen sich besonders festfleischige Fischarten wie Thunfisch, Lachs oder Makrele. Es ist außerdem sinnvoll, beim Grillen auf fettreiche Fische zurückzugreifen, da diese auf dem Grill weniger leicht austrocknen. Da Fischfilets beim Grillen leicht auseinanderfallen, sollten diese am besten mit der Haut gegrillt werden. Ganze Fische lassen sich besonders gut mit sogenannten Fisch-Grillzangen oder -Grillkörben wenden. Probiere doch einmal unser Rezept für gegrillte Forellen mit unserem Fischgewürz.

Fischgewürze kaufen bei MEIN GENUSS

Egal, für welchen Fisch du dich entscheidest. Die passenden Fisch-Gewürze helfen dir dabei, den Eigengeschmack der Fische perfekt hervorzuheben. In unserem Gewürz-Sortiment findest du bestimmt das passende Gewürz für gegrillten oder gebratenen Fisch.  

Du findest uns auch bei:
Nach oben