Neue Gewürze und Gewürzmischungen. Entdecke unsere große Auswahl und bestelle deine Lieblingsgewürze bequem nach Hause!
Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:
Abnehmen

Welche Gewürze helfen beim Abnehmen?

Welche Gewürze können uns beim Abnehmen helfen?

Wir alle wissen es: Wer abnehmen will, muss den Verbrauch von Fett und Zucker bei den täglichen Mahlzeiten stark reduzieren.

Fett ist jedoch nicht nur ein Dickmacher, sondern auch ein Geschmacksträger. Fettarmes Essen hat demnach geschmackliche Einbußen zur Folge. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von Gewürzpflanzen, die nicht nur für den nötigen Pep im Essen sorgen. Wir von MEIN GENUSS verraten dir, welche davon uns zusätzlich beim Abnehmen unterstützen können.

Anis, Fenchel und Kümmel – die Klassiker zur Verdauungsanregung

Wer ein paar Pfunde verlieren will, tut gut daran, seine Verdauung in Schwung zu bringen. Sicher weißt du um den berühmten Kümmel, der in keiner klassischen Schweinebratensoße fehlen darf. Der Gewürzklassiker gibt aber nicht nur einen hervorragenden Geschmack ab, er erfüllt noch eine andere wichtige Funktion: Kümmel regt die Produktion der Verdauungssäfte an und hält den Darm in Bewegung. So sorgt er dafür, dass fetthaltige Speisen im Magen-Darm-Trakt besser und effektiver verarbeitet werden können.

Gewürze mit einem ähnlichen Effekt sind:

  • Anis
  • Fenchel
  • Koriander
  • Dill
  • Thymian
  • Oregano
  • Pfefferminze
  • Wacholder

Sie alle tragen – wenn auch in geringer Dosierung – ätherische Öle in sich, die zudem reinigend und desinfizierend wirken. Solche Inhaltsstoffe können in unserem Körper Bakterien abtöten und schützen uns auf diese Weise vor Krankheiten. Thymian und Oregano unterstützen außerdem die Funktion von Leber und Galle, während der Genuss von Koriander den gefürchteten Blähbauch verhindert.

Pfeffer – das küchentechnische Multitalen

Er bringt nicht nur „Pep“ in unseren kulinarischen Alltag. Pfeffer ist, in allen seinen Variationen, ein oft unterschätztes Allroundtalent. Der kleine Scharfmacher fördert nämlich die Kalorienverbrennung und steigert damit den Energieumsatz unseres Körpers. Du kannst es deutlich spüren, wenn dir beim Essen warm wird.

Und je schärfer das Essen ist, desto heißer kann es dir schon mal werden. Besonders scharfe Sorten treiben uns dann regelrecht den Schweiß ins Gesicht. Das gilt natürlich genauso für den Chili, der botanisch gesehen eng mit dem Pfeffer verwandt ist. Bestimmte Chilischoten bezeichnet man daher übrigens auch als „Spanischer Pfeffer“.

Was wir im Chili als Schärfe wahrnehmen, ist das sogenannte Capsaicin. Dieser Stoff reizt die Geschmacksnerven auf der Zunge. Capsaicin ist in allen Paprika-Arten (zu denen auch Chili und Cayennepfeffer gehören) in mehr oder weniger starker Konzentration enthalten. Zu den Gewürzen, die die Fettverbrennung anregen, gehören unter anderem:

  • Pfeffer
  • Kurkuma
  • Zimt
  • Ingwer
  • Kreuzkümmel

Ätherische Öle sorgen für Gesundheit und Wohlbefinden beim Abnehmen

Diese Gewürzpflanzen haben darüber hinaus eine leicht antibakterielle Wirkung. Besonders Zimt und Ingwer enthalten dazu einen Anteil an ätherischen Ölen. Dem Zimt wird des Weiteren eine ausgleichende Wirkung auf den Blutzuckerspiegel nachgesagt, was sich auf eine Gewichtsreduktion positiv auswirkt. Weltweit gibt es vergleichsweise viele verschiedene Zimtarten. Zur Verwendung in der Küche empfehlen wir dir Ceylon-Zimt, denn er gehört zu den besonders hochwertigen Sorten und verströmt dazu noch einen verführerischen Duft. Zimt lässt sich nicht nur als Gewürz für Süßspeisen und Gebäck einsetzen. Sein unvergleichliches Aroma verfeinert überdies beispielsweise Bratensoßen und herzhafte Kartoffelgerichte.

Ingwer und Kurkuma – Appetitzügler können erstaunlich gut schmecken!

Wer in einer Diät steckt, kennt das nur allzu gut: Plötzlich wird man von Heißhungerattacken befallen, denen man kaum Herr zu werden scheint. Aber bekanntlich ist ja gegen alles ein Kraut gewachsen – und auch gegen diese scheinbar unüberwindbaren Gelüste. Als sehr wirksame Appetitzügler gelten Ingwer und Kurkuma.

Frische Ingwerwurzel kannst du schälen, in Scheiben schneiden und mit heißem Wasser übergießen. Fünf bis zehn Minuten vor dem Essen genossen, wirkt so ein Ingwer-Tee wahre Wunder! Nebenbei schützt dieses Getränk auch vor Übelkeit und allgemeinem Unwohlsein – eine Sache, mit der man bei Fastenkuren oft zu kämpfen hat. Ein weiterer Geheimtipp gegen den Heißhunger auf Süßes ist die Süßholzwurzel – beziehungsweise ein Teeaufguss daraus.

Liebstöckel und Senfsamen kurbeln den Stoffwechsel an

Kurkuma, Ingwer und Co. können alle Diätwilligen aber noch mit einem weiteren, angenehmen Effekt unterstützen: Sie kurbeln den Stoffwechsel an. Im Klartext heißt das: sie regen die Produktion des Gallensaftes an, der die Nahrungsfette bindet und auf diese Weise verdaulich macht.

Vereinfacht gesagt, versteht man unter Stoffwechsel die Umwandlung der vom Körper aufgenommenen Nährstoffe in Energie und in Ausscheidungsprodukte. Die Verdauung ist dabei ein Teilprozess – Stoffwechsel und Verdauung sind aber nicht dasselbe, wie oft angenommen wird.

Diese Gewürze helfen noch dabei, die Stoffwechselvorgänge anzuregen:

  • Pfeffer
  • Bärlauch
  • Liebstöckel
  • Knoblauch
  • Muskatnuss
  • Senfsamen

Der Liebstöckel ist dazu ein relativ anspruchsloses Kraut, das sich im Garten oder auf dem Balkon leicht heranziehen lässt.

Damit du mit den überflüssigen Kilos nicht auch die Freude am Essen verlierst: Bei MEIN GENUSS findest du viele Gewürze und Teesorten, die dich bei deiner geplanten Fastenkur optimal begleiten – und für Abwechslung und Geschmacksvergnügen in deinem Diätplan sorgen!

Du findest uns auch bei:
Nach oben

Bekannt aus