Originelle Geschenkideen: Gewürze und Tees in stylischem Design. Entdecke jetzt unser vielfältiges Sortiment!

Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN

Originelle Geschenkideen: Gewürze und Tees in stylischem Design. Entdecke jetzt unser vielfältiges Sortiment!

Sortieren nach:

Tee von MEIN GENUSS

MEIN GENUSS – das steht für qualitativ hochwertige Produkte, modern verpackt als originelle Geschenke. Neben unserer vielfältigen Gewürzwelt bieten wir vor allem Teesets und einzelne Tees an, die online bestellt werden können. 

Unser Bestseller ist der Tee-Adventskalender mit 24 verschiedenen Tee-Sorten für 24 genussvolle Tee-Momente. Gönne dir eine Auszeit und genieße in Ruhe eine Tasse Tee. In unserer erlesenen Auswahl an Tees findest du für jede Tageszeit den richtigen Tee.  

Was ist Tee?

Tee ist mit einer jährlichen Weltproduktion von 5,5 Mio. Tonnen das populärste Getränk der Erde und wird nach Wasser am häufigsten getrunken. Jeder Deutsche trinkt pro Jahr fast 30 Liter Tee. Tee stammt von der Teepflanze „Camellia sinensis“ und ist der Aufguss aus den getrockneten bzw. fermentierten Blättern, Blattknospen, Blüten, zarten Stielen, Rinde oder auch Wurzeln. Die ursprüngliche Methode, frische Teeblätter zu verwenden, ist der Zubereitungsart mit trockenen Blätter aufgrund der besseren Lagerfähigkeit gewichen.   

Tee ist ein Genussmittel, wird also aufgrund seines Geschmacks bzw. seiner Wirkung konsumiert und nicht in erster Linie aufgrund seines Nährwerts oder Sättigung. 

Welchen Tee gibt es?

Tee ist heutzutage beliebt wie nie. Das kann auch daran liegen, dass es über 3000 verschiedene Teesorten gibt – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. 

Die vier traditionellen unterschiedlichen Teeformen sind grüner Tee, weißer Tee, Oolong-Tee und schwarzer Tee. Die bei uns weniger verbreiteten Teesorten sind Pu-Erh-Tee und gelber Tee. Gelber Tee ist eine der teuersten Tee-Spezialitäten. Alle diese aus der Teepflanze gewonnenen Sorten enthalten Koffein.

Bei den anderen bekannten Sorten wie Früchtetee, Kräutertee und Rooibostee handelt es sich nach dem Lebensmittelrecht genau genommen gar nicht um Tee. Diese Sorten werden zu den „teeähnlichen Aufgussgetränken“ gezählt. Im heutigen allgemeinen Sprachgebrauch sind die Sorten jedoch gleichzusetzen. Bei den Kräutertees kann noch einmal unterschieden werden zwischen Kräutertee als Genussmittel im Rahmen einer normalen Ernährung und Arzneitees, die zu Heilzwecken konsumiert werden. Diese Sorten enthalten kein Koffein, sondern können viele andere positive Wirkstoffe beinhalten.    

Wo kommen die meisten Teesorten her?

Zu den wichtigsten Teeanbauländern zählen China, Indien, Kenia, Sri Lanka, Vietnam, Türkei und Indonesien. Daneben sind einige weitere, spezielle Teesorten mit der Region, in der sie typischerweise angebaut werden, eng verknüpft. Dazu zählen zum Beispiel Roooibostee aus Südafrika oder Matetee aus Südamerika. „Wald- und Wiesensorten“ wie Brennnessel oder Holunderblüten stammen aus Wildsammlungen.  

Welcher Tee ist gut für was?

- Kräutertee kann je nach Sorte eine positive Wirkung auf Geist und Körper haben – zum Beispiel beruhigend, anregend, belebend oder energetisierend  

- Früchtetee ist ein leckerer und erfrischender Durstlöscher für kalte und heiße Tage – und viel zu trinken ist gut für Haut und Gehirn

- Rooibostee: Dank der enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe kann Rooibostee entzündungshemmend und antioxidativ wirken 

- Grüner Tee beinhaltet viele Antioxidantien, die eine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel haben können – die perfekte Ergänzung zu einer Diät

- Pu-Erh-Tee: Der hauptsächlich in China bekannte Tee senkt den Cholesterinspiegel und den Blutdruck und kann leicht appetithemmend wirken

- Schwarzer Tee kann eine unterschiedliche Wirkung haben – je nachdem, wie lange er zieht. Er kann entweder stimulierend oder beruhigend wirken 

- Gelber Tee: Gelber Tee hat eine leichte komplexe Süße. Viele Inhaltsstoffe sind zudem gesundheitsfördernd. Dazu gehören Antioxidantien, Koffein, Theanin und Vitamine.

- Weißer Tee: Der weiße Tee hat neben Koffein auch viele Vitamine, beispielsweise Eisen, Calcium, Kalium, Fluorid, Natrium und Zink.

- Oolong-Tee soll gut für das Immunsystem, Zähne und Haut sein. Auch werden ihm positive Wirkungen gegen Allergien und beim Abnehmen zugesprochen.

Welcher Tee gehört zur Grundausstattung?

Manche Tees sollte man einfach immer zuhause haben – denn sie können bei vielen Situationen unterstützend helfen. Ganz nach dem leicht veränderten Motto: „Keep calm and drink tea!“.

Zu deiner Tee-Grundausstattung sollte gehören: 

  1. Ingwer-Tee: Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung kann Ingwertee (alternativ auch einfach einen Ingwer mit heißem Wasser übergießen) sofort das Immunsystem unterstützen
  2. Kamillentee: Magen-Darm-Problemen können mit Kamillentee im wahrsten Sinne des Wortes zu Leibe gerückt werden! Zudem kann Kamillentee inhaliert werden, wenn die Atemwege verstopft sind 
  3. Pfefferminztee: Pfefferminztee ist nicht nur lecker, sondern kühlt auch an heißen Tagen. Im Sommer sollte man deshalb immer Pfefferminztee oder frische Minze zuhause haben, um diese mit lauwarmem Wasser aufzugießen. Daneben kann Pfefferminztee auch den Magen beruhigen
  4. Schwarzer Tee: Der Klassiker, wenn Gäste kommen. Denn Schwarztee ist nicht nur ein guter Ersatz für Kaffee, sondern auch noch einer der beliebtesten Tees der Welt. Schwarztee gibt es in vielen verschiedenen Sorten, die alle unterschiedlich schmecken. Mit Beeren, Vanille oder anderen Blüten gemischt, entstehen zudem vielfältige blumige Aromen. Bei Schwarztee ist übrigens der Unterschied zwischen einem Teebeutel aus dem Supermarkt und feinen Teeblättern aus qualitativ hochwertigen offenen Mischungen wie bei MEIN GENUSS unverkennbar. 

Woran erkennt man einen guten Tee?

Wie wähle ich einen guten Tee? Diese Frage stellt sich bestimmt jeder beim Teekauf. Soll es eine Packung mit Teebeuteln sein oder schmeckt loser Tee besser? Wir zeigen dir, anhand welcher Kriterien du deinen Tee überprüfen solltest, bevor du ihn trinkst:

  1. Feiner, frischer Teegeruch – im Gegensatz zu kaum vorhandenem Teearoma 
  2. Reine, helle Farbe des Aufgusses, die sich mit der Zeit anpasst – im Gegensatz zu einem bräunlichen Farbton
  3. Teeblätter, Früchte und Blüten sind weich und gleichmäßig – im Gegensatz zu ungleichmäßigen Inhaltsstoffen, fragwürdigen Pellets oder Staub im Gefäß 
  4. Natürliche Inhaltsstoffe ohne Farbstoffe, Geruchsstoffe, Konservierungsstoffe – im Gegensatz zu künstlichen Aromen und Farbstoffen 
  5. Obwohl Beuteltee nicht grundsätzlich schlecht ist, werden hier jedoch öfters feinere Blätter verwendet, die schnell Bitterstoffe an das Wasser abgeben können. Auch kann das Papier den Geschmack des Tees verändern. 
  6. Bei Schwarztee kannst du dich auch an der Namensbezeichnung orientieren. Zum Beispiel steht „TGFOP“ für „Tippy Golden Flowery Orange Pekoe“ und bezeichnet damit längere, größere Blätter mit mehreren goldfarbenen und jungen Spitzen und Knospen, die früh gepflückt werden. Orange weist hierbei auf die königliche Qualität hin – nach dem niederländischen Königshaus Oranien.  

Bei welcher Temperatur trinkt man Tee?

Bei Tee handelt es sich um ein Naturprodukt. Deshalb steht auf Teeverpackungen häufig der Hinweis „immer mit kochend heißem Wasser übergießen“, um in Bezug auf Keime oder Bakterien auf Nummer Sicher zu gehen. Dies gilt vor allem bei Kräuter- und Früchtetees. Auch schwarzer Tee kann mit kochend heißem Wasser übergossen werden. 

Im Gegensatz dazu sollte jedoch für grünen Tee, gelben Tee und Oolong-Tee das Wasser zwar gekocht werden, jedoch vor dem Übergießen eine bis zwei Minuten stehen lassen, damit das Wasser auf ca. 70-80 Grad herunterkühlt. 

Wie bereitet man Tee richtig zu?

Grundsätzlich gilt: 

  1. Je mehr Teeblätter du verwendest, umso kräftiger schmeckt der Tee
  2. Je länger du den Tee ziehen lässt, desto intensiver wird er schmecken
  3. Bei manchen Teesorten verändert sich die Wirkung, umso länger du ihn ziehen lässt
  4. Tee sollte trocken, kühl und luftdicht aufbewahrt werden, damit die ätherischen Öle nicht verfliegen. 
  5. Die Wasserqualität hat Einfluss auf den Geschmack des Tees. Hartes Wasser kann durch einen Wasserfilter verbessert werden.  

Wie lange sollte man Tee ziehen lassen? 

- Schwarzer Tee: Bei einer Ziehzeit von bis zu drei Minuten wirkt schwarzer Tee anregend. Zieht er länger, werden Gerbstoffe freigegeben, die den Tee bitter schmecken lassen und die Wirkung des Koffeins neutralisieren. Er wirkt nun beruhigend.

- Grüner Tee: Grüner Tee sollte nicht mit kochendem Wasser übergossen werden. Hat das Wasser gekocht, wartest du am besten zwei bis drei Minuten, bis das Wasser ein wenig abgekühlt ist. Danach kann der Tee weitere zwei bis drei Minuten ziehen. Guter grüner Tee kann übrigens mehrmals aufgegossen werden.  

- Weißer Tee: Der weiße Tee sollte nicht länger als fünf Minuten ziehen, da die freigesetzten Gerbstoffe sonst den Tee zu bitter werden lassen. Der weiße Tee kann mehrmals aufgegossen werden. Dabei ändern sich Aroma und Intensität.  

- Oolong-Tee: Dieser Tee kann länger als schwarzer oder grüner Tee ziehen, ohne dabei bitter zu werden – bis zu sieben Minuten sind möglich. Mehrere Aufgüsse sind möglich. Mit jedem Aufguss nimmt der Koffeingehalt weiter ab. 

- Rooibos-Tee: Rooibos-Tee kann mit kochendem Wasser übergossen werden. Nach fünf Minuten Ziehzeit ist er fertig für deinen nachmittäglichen Genussmoment. Auch dieser Tee kann mehrmals aufgegossen werden. 

- Früchtetee: Früchtetee kann bedenkenlos länger ziehen. Einige Aromen werden sogar erst nach einigen Minuten freigesetzt. Eine Ziehzeit von fünf bis 15 Minuten ist deshalb gut. 

- Kräutertee: Je nach verwendetem Kraut kann hier die Ziehzeit zwischen fünf und 15 Minuten variieren. Manche Kräuter können mit der Zeit Bitterstoffe abgeben, deshalb solltest du die Angaben auf der Packung beachten.  

Wie lagert man Tee richtig?

Tee sollte trocken, kühl, licht- und luftdicht aufbewahrt werden, damit die ätherischen Öle nicht verfliegen. Sehr gut eignen sich Gläser oder Keramikdosen. Blechdosen, die schnell rosten, sollten nicht verwendet werden.

Tee am besten nie in die pralle Sonne oder unter eine Lampe stellen. Außerdem nicht mit Kaffee oder anderen Gewürzen aufbewahren, damit die Teeblätter nicht die anderen Gerüche annehmen. 

Wie lange ist Tee haltbar?

Wird Tee fachgerecht aufbewahrt, wird das Mindesthaltbarkeitsdatum in der Regel mit zwei bis drei Jahren angegeben. Je nach Teesorten variierte diese Zeitangabe etwas. Aber auch darüber hinaus ist noch bedenkenlos genießbar, denn in der Regel verliert er nur ein wenig an Aroma. Sollte sich aufgrund von Feuchtigkeit jedoch Schimmel gebildet haben, so solltest du deinen Tee entsorgen. 



Entdecke jetzt unser vielfältiges Tee-Sortiment...

...Tee-Sorten:

Von Früchtetee über Kräutertee bis hin zu dem Klassiker Schwarztee; auch „Exoten“ wie Oolong-Tee oder „Schwarz-Weiß“-Tee dürfen nicht fehlen - das ist unsere Tee-Sammlung mit unseren einzelnen Tee-Sorten. Übersichtlich sortiert nach der jeweiligen Tee-Sorte entdeckst du hier zwischen vielen verschiedenen Tees deine bekannten oder neuen Favoriten.  

...Tee-Sets:

Das perfekte Weihnachtsgeschenk, Mitbringsel oder Dankeschön-Geschenk: Unsere Tee-Sets eignen sich als liebevolles Präsent genauso wie bei dir im heimischen Wohnzimmer, wo du dich selbst mit einer guten Tasse Tee verwöhnst. Vier brandneue Sets sehen nicht nur stark aus, sondern sind auch noch klug sortiert, damit jeder das richtige Set findet. 

...Tee-Adventskalender:

Unser Tee-Bestseller und originelles Geschenk für den Advent. Mit 24 Teesorten jeden Tag in neue Genüsse und Aromen eintauchen. So einfach geht es – und ist dazu noch ein stylisches Accessoire für jede Küche. Der Teekalender sollte unbedingt an Teeliebhaber verschenkt werden – oder für sich selbst gekauft werden. Denn damit kannst du dir in stressigen Zeiten ganz einfach deine tägliche Portion Genuss gönnen! 

Bekannt aus