GRATIS GEWÜRZ-TRIO: Beim Kauf eines Geschenksets Olivenöl & Balsamico gratis Gewürz-Trio Salat Allrounder erhalten! CODE: GESCHENK20

Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:

Die orientalische Küche

Eine einzigartige Vielfalt an Gewürzen macht die orientalische Küche einzigartig. Kombiniert mit Getreidesorten wie Couscous, viel Gemüse und energiespendenden Hülsenfrüchten machen sie die Eintöpfe, Suppen, Reisgerichte und viele weitere Köstlichkeiten zum Erlebnis für alle Sinne. Welche Speisen aus 1001 Nacht für den Orient typisch sind und welche Gewürze du für die Zubereitung brauchst, verrät dir MEIN GENUSS in diesem Beitrag.

Wissenswertes zur orientalischen Küche

Der Name „Orient" leitet sich von der lateinischen Bezeichnung „Sol Oriens" ab, was so viel wie aufgehende Sonne bedeutet. In der Vergangenheit wurde die Region auch als Morgenland bezeichnet. Früher waren mit Orient alle asiatischen Staaten gemeint, heute bezeichnet man die Länder der afrikanischen Mittelmeerküste wie Tunesien und Marokko bis über den Iran und die Türkei als Orient. Jedes Land hat natürlich seine typischen Speisen, doch einige Zutaten sind in vielen gleich. Dazu zählen Hülsenfrüchte, Getreide und Gemüse. Auch Lammfleisch und Geflügel werden für viele Hauptgerichte verwendet. Charakteristisch sind außerdem süßsaure Aromen. Das typisch orientalische Aroma zauberst du dir mit den Würzmischungen von MEIN GENUSS auf den Teller.

Die besten Gewürze der orientalischen Küche

Der Name ist Programm könnte man bei Ras El Hanout meinen, er bedeutet nämlich „Chef des Ladens". 

Und tatsächlich, wenn du zu Hause orientalische Köstlichkeiten zubereiten möchtest, bestelle bei MEIN GENUSS am besten gleich die fertige Mischung

Sie eignet sich perfekt für Lammgerichte, Speisen mit Cousous und Bulgur sowie vegetarische Klassiker. Seinen Ursprung hat Ras El Hanout in den Ländern Nordafrikas

Hier hat fast jede Familie ihr eigenes Rezept – bis zu 30 Zutaten sind in der Würzmischung enthalten. Für die süße Note sorgen unter anderem Zimt und Macisblüte, Chili und Ingwer geben mit Ras El Hanout gewürzten Speisen einen scharfen Abgang.

Ebenfalls aus Nordafrika stammt das rote Pulver Harissa: Da es aus Koriander, Kamin, Knoblauch, Paprika und Chili besteht, ist es ziemlich scharf. Gerne wird im Orient eine Würzpaste daraus hergestellt: Dafür vermischt du einfach etwas Harissa von MEIN GENUSS mit Olivenöl. Milder wird die einfache Sauce, wenn du etwas Joghurt dazugibst.

Köstlichkeiten aus der Tajine

Viele Gerichte aus 1001 Nacht schmecken so gut, weil sie in einer Tajine zubereitet werden. Darunter versteht man einen Lehmkochtopf, der ursprünglich aus Marokko stammt. 

Die dicke Wand sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und schützt den Inhalt vor dem Anbrennen. 

Im Deckel des Kochgeschirrs ist eine kleine Mulde eingelassen, die vor dem Kochen mit Wasser gefüllt wird. Dadurch gelangt immer wieder Dampf in den Innenraum, was schonendes Garen ganz ohne Fettzugabe ermöglicht.

Rezepte für Tajine-Gerichte gibt es unzählige. Generell kocht man in Marokko gerne mit Lammfleisch und Hühnchen. Dazu kommen Zwiebel, Auberginen, Möhren und vorgekochte Kichererbsen. Für eine interessante, süße Note sorgen Datteln. Auch eine Fisch-Tajine schmeckt ganz ausgezeichnet. Dafür brauchst du Filets von Zander oder Kabeljau, Zwiebeln, Tomaten, Karotten und Kräuter wie Petersilie und Koriander. Abgeschmeckt wird die Köstlichkeit mit den orientalischen Mischungen von MEIN GENUSS.

Hummus, die gesunde Paste aus dem Orient

Bei der cremigen Kichererbsenpaste Hummus handelt es sich möglicherweise um eine der ältesten Speisen der Menschheit. Experten vermuten, dass er bereits lange vor der Antike zu den Grundnahrungsmitteln zählte. 

Da im arabischen Raum jedoch in der Vergangenheit kaum Rezepte niedergeschrieben wurden, ist die genaue Herkunft unklar. Im arabischen und türkischen Raum ist Hummus fester Bestandteil der Vorspeisenplatte.

Seit einigen Jahren erfreut sich Hummus auch in Europa großer Beliebtheit. Wenn du ihn selbst herstellen möchtest, weiche zunächst Kichererbsen über Nacht ein und koche sie am nächsten Tag weich. Schneller geht es, wenn du vorgekochte Hülsenfrüchte aus der Dose verwendest. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist Tahini, eine aus feingemahlenen Sesamkörnern herstellte Paste. Mit Knoblauch, Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz und Olivenöl pürierst du die Mischung und fügst einige Spritzer Zitronensaft hinzu. Klassisch serviert man den Brei im Orient zu Fladenbrot. Er eignet sich jedoch auch perfekt als Dip für Gemüse oder zu Grillgerichten.

Couscous, die orientalische Beilage

Während hierzulande die Kartoffel zu den beliebtesten Beilagen zählt, ist im Orient Couscous besonders beliebt. Dabei handelt es sich um einen zu kleinen Kügelchen zerriebenen Hartweizengrieß. Einer der großen Vorteile bei der Zubereitung ist, dass du ihn nicht wie Reis oder anderes Getreide lange kochen musst. 

Es reicht vorgegarten Couscous mit kochendem Wasser zu übergießen und Quellen zu lassen. Auf marokkanische Art bereitest du ihn mit Hackfleisch und Gemüse zu. 

Dazu erhitzt du fein geschnittene Zwiebel in etwas Öl, fügst Hackfleisch dazu und mischt Paprika und Mais darunter. Auch Zucchini und Auberginen harmonieren perfekt. Dazu kommen Tomaten aus der Dose und zum Schluss der vorgegarte Couscous. Bestelle jetzt gleich bei MEIN GENUSS Ras el Hanout, die Würzmischung passt nämlich perfekt zu allen Speisen mit Couscous. Außerdem haben wir viele weitere orientalische Gewürze, das Gewürzset Orient, die Genussbox Zauber des Orients und das Gewürztrio Zauber des Orients.

Du findest uns auch bei:

Bekannt aus