HO HO HO(L) DIR EINZIGARTIGE GENIESSER-GESCHENKE FÜR DEINE LIEBSTEN - 100 % HANDMADE & REGIONAL!
Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:

5 Tipps für den perfekten Salat

Da haben wir den Salat! Immer frisch, immer knackig und mit allen Vitaminen gesegnet, die wir für unseren oft hektischen Alltag brauchen. Das Allerbeste am Salat aber ist seine Leichtigkeit – in jeder Hinsicht: Denn in der richtigen Kombination liefert die leichte Kost alle Nährstoffe für eine vitale und ausgewogene Mahlzeit. Zudem ist die Zubereitung von Salat kinderleicht und lässt Raum für Kreativität – ganz nach Lust und Laune. Ob zum Mittagessen im Homeoffice, unterwegs in der Frischebox oder als Begleitung zum Grillen: Ob grün, bunt, mit Gemüse angereichert oder mit exotischen Früchten akzentuiert - Salat ist alles, außer langweilig! Mit diesen hilfreichen Tipps lassen sich besonders schnell und unkompliziert köstliche Salate zubereiten.

1. Salat richtig lagern

Da Salat schnell welk werden kann, sollte er immer nach Bedarf eingekauft und innerhalb kurzer Zeit verbraucht werden. Regionale und saisonale Produkte garantieren kürzere Transportwege, wodurch der Salat frisch auf den Teller kommt. Im April und Mai haben beispielsweise Chicorée, Feldsalat, Rucola, Portulak und junger Spinat Saison. Anzeichen für einen frischen Salat sind pralle, saftige Blätter und ein heller Strunk. Salatsorten mit festen Blättern wie Eisbergsalat oder Chicorée halten generell länger als Salatsorten mit feinen Blättern wie Kopf- oder Feldsalat.

Generell sollte Salat stets im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden – egal, ob als ganzer Salatkopf oder bloß die geschnittenen Blätter. Da reifende Früchte und Gemüse ein Reifegas an die umlegenden Lebensmittel abgeben, sollte Salat stets separat lagern. Bevor der Salat in den Kühlschrank wandert, sollten die Blätter trocken- und braune Stellen entfernt worden sein.

Unser Frische-Tipp: Wickel den Salat in ein feuchtes Tuch ein, welches mit ein paar Tropfen Zitronensaft beträufelt ist. Alternativ kann der Salat auch in eine Plastiktüte mit Luftlöchern eingewickelt werden. Bereits gezupfte und gewaschene Salatblätter kann man in einer verschließbaren Brotzeitbox noch einige Tage frisch halten.

2. Das Salatdressing macht den Unterschied

Zu einem guten Salat gehört unbedingt das passende Dressing. Auch hier gibt es zahllose Varianten – flüssig, cremig, intensiv, fruchtig, säuerlich, nussig – und jeder hat seine eigenen Vorlieben. Es lohnt sich, unterschiedliche Dressings auszuprobieren, so wird einem der Lieblingssalat nie langweilig.

Für die meisten Salatsoßen werden Essig, Olivenöl, Salz und schwarzer Pfeffer verwendet, je nach Geschmack ergänzt mit Honig, Zucker, Senf, frischen Kräutern, Joghurt, Zwiebeln und Knoblauch. Zitronen- oder Limettensaft sorgt für einen säuerlichen Geschmack, ein Schuss Orangen- oder Apfelsaft für eine fruchtige Note. Für einen pfeffrigen Frischekick kann man auch Zitronenpfeffer verwenden.

Durch die Zugabe eines besonderen Öls, zum Beispiel Walnussöl oder Kürbiskernöl, wird der Geschmack ganz einfach variiert und verfeinert. Öl sollte man immer erst am Schluss hinzugeben, wenn die anderen Zutaten schon gut vermischt sind. Nur so kann eine homogene Emulsion entstehen. Zum Abschmecken einfach ein Salatblatt durch das Dressing ziehen, so kann der Geschmack am besten abgeschätzt werden. Ganz wichtig ist es, das Dressing erst kurz vor dem Servieren an den Salat zu geben, damit die Blätter knackig bleiben.

Gewürzset Salate
Frische Kräuter für den Salat

3. Frische Kräuter als wertvolle Ergänzung

Nicht nur Frühlingsgemüse und Salat, sondern auch frische Kräuter stehen uns jetzt wieder zur Verfügung. Mit ihnen werden Salate noch raffinierter und abwechslungsreicher. Ob Dill, Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Bärlauch, Basilikum, Estragon, Kerbel und Majoran – sie alle passen hervorragend zum Salat. Einfach klein schneiden oder hacken und frisch zugeben – es lohnt sich!

In unserer MEIN GENUSS Salatkräutermischung findet du eine bunte Kreation aus allen Salatkräutern, die es für einen aromatischen Salat braucht! So kannst du Saison unabhängig das ganze Jahr über einen schmackhaften Salat zubereiten

Weitere leckere Salatgewürze und feine Kräuter findest du in unserem Gewürzset Salate . Ganz nach Geschmack beinhaltet dieses Set insgesamt fünf unterschiedliche Gewürzmischungen für die Lieblingssalate. Von klassisch bis mediterran wurde hier an alle Nuancen des feinen Geschmacks gedacht – und dabei auf Geschmacksverstärker und Farbstoffe verzichtet. So sind diese Gewürze immer eine ganz besondere Krönung für jeden Salat. Lass dich auch in unserer Gewürzkategorie Salatgewürze inspirieren.

4. Salat als Hauptspeise - die richtigen Zutaten

Damit Salate auch als Hauptspeise richtig satt machen, können sie mit vielen köstlichen Zutaten kombiniert werden. Gut eignen sich beispielsweise Hähnchen- oder Putenfleisch, Thunfisch, Sardellen, Räucherfisch und Käse (Schafskäse, Ziegenkäse).

Auch Brotwürfel, die davor in etwas Olivenöl mit Knoblauch geröstet werden, gebratenes Gemüse und Kerne (zum Beispiel Walnüsse oder Kürbis- und Sonnenblumenkerne) machen satt und schmecken.

Sommerliche Salate mit Couscous, Linsen oder Nudeln sind köstlich und stillen auch den größten Hunger.

Salat als Hauptspeise
Salat für gesunde Vitamine

5. Bunt ist gesund – weil mehr Farbe im Salat mehr Vitamine bedeutet

Eine kleine Faustregel hierfür lautet: Je bunter und gemischter der Salat, desto mehr Vitamine enthält er.

Insbesondere grüne Salate wie Chinakohl, Endivien- und Feldsalat enthalten zwar Carotine sowie Anteile an Kalium, Folsäure und Vitamin C, aber so gut wie keine der Vitamine B1, E, Magnesium, Calcium, Niacin oder Linolsäure. 

Folgende Zutaten geben deinem Salat den extra Zuschuss an wichtigen Vitaminen:

  • Paprika punktet als eines der Vitamin-C-reichsten Nahrungsmittel überhaupt – und bringt gleich drei verschiedene Farben in den Salat
  • Tomate enthält insgesamt dreizehn Vitaminen und siebzehn Mineralstoffen
  • Gurke enthält enthält Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Vitamin K und die Mineralstoffe Kalium und Eisen
  • Granatapfel enthält Kalium, Calcium, Eisen und Phosphor auch die Vitamine C und B sowie Folsäure
  • Walnüsse enthalten Vitamin E, Vitamine der B-Gruppe, Kalium, Zink sowie Magnesium
Du findest uns auch bei:
Nach oben