Originelle Adventskalender mit Rezepten: Gewürz Adventskalender und Tee Adventskalender

Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Header Magazin vegan leben
Header Magazin vegan leben mobile

Warum schwärmen eigentlich alle so sehr von der veganen Küche? Um selbst zu erfahren, was das Besondere an einer bewussten Ernährung ganz ohne tierische Produkte ist, haben wir es einfach ausprobiert. Dabei haben sowohl die kulinarischen Neuinterpretationen unserer Lieblingsgerichte als auch die gesunde Zubereitung der Speisen und die Achtsamkeit, mit der die einzelnen Zutaten ausgewählt werden, begeistert. Uns wurde bewusst, dass vegan zu leben viel mehr bedeutet, als sich lediglich vegan zu ernähren. Soviel verraten wir jetzt schon: Vegan schmeckt lecker und macht Lust auf mehr!

Vegan kochen  – pflanzlich und gesund essen

Im Grunde genommen handelt es sich bei veganer Ernährung um eine rein pflanzliche Ernährung. Die Speisen werden also frei von tierischen Inhaltsstoffen sowie ganz ohne Milch und Eier zubereitet. Um den Körper trotzdem mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen zu versorgen, sollten immer ausreichend Vollkornprodukte und Gemüse, aber auch Obst, Nüsse, Hülsenfrüchte und gesunde Zutaten aus Soja auf dem Speiseplan stehen. So sorgen wir für ausreichend Calcium, Eisen und pflanzliches Eiweiß und beugen Mangelerscheinungen vor. 

Gut zu wissen – Alternativen für Milch & Co.

Tolle Alternativen für Milchprodukte sind Kokosmilch oder Reismilch. Reismilch ist geschmacklich etwas neutraler, die Konsistenz ist aber sehr „dünn“. Sie eignet sich gut für Süßspeisen. Kokosmilch ist geschmacklich intensiver und dient als schneller Energielieferant, verfeinert aber auch exotische Gerichte prima. Zum Anbraten kann statt Butter hochwertiges Olivenöl aus der Toskana verwendet werden und zum Frühstück kommt pflanzliche Margarine auf den Tisch. Die Umstellung von normaler auf vegane Kost ist also gar nicht so kompliziert wie gedacht! 

Natürlich lecker – köstliche Variationen ganz ohne Fleisch und Milch

Ganz einfach gelingt der Einstieg in die vegane Woche mit dem Gewürz-Set Vegan – und den darin mitgelieferten tollen Rezept-Ideen wie eine deftige Maronen-Suppe, schmackhafte Kürbis-Gnocchi und Wirsing-Rouladen, die köstliche Komposition von Mangold-Pilzen an gebratener Rosmarin-Polenta und als Dessert eine Apfel-Tempura mit Birnen-Kompott. Diese Rezepte inspirieren Vegan-Einsteiger und motivieren dazu, auch andere beliebte Genussklassiker auf vegane Art zuzubereiten. Gerade jetzt in der warmen Jahreszeit bringen vegane Gaumenschmeichler eine wunderbare Sommerfrische und Leichtigkeit in jede Küche – so kann man richtig gut essen und sich dabei gut fühlen!

Bewusster einkaufen – mehr genießen mit gutem Gewissen

Die größte Herausforderung an eine vegane Lebensweise stellt vielleicht die sorgfältige und bewusste Auseinandersetzung mit den jeweiligen Inhaltsstoffen dar. Um wirklich sicher zu sein, dass keinerlei tierische Produkte in Lebensmitteln, Kosmetika oder Kleidungsstücken sind, muss man sich ganz genau informieren, wo sich überall Zusatzstoffe tierischen Ursprungs versteckt haben. Gelatine findet sich beispielsweise oftmals auch in Essig, Wein und nicht naturtrüben Säften, Butter und Schmalz ist meist Bestandteil fertiger Gebäckstückchen. Auch bei der Wahl des Shampoos und der Cremes sollte man auf die Zusammensetzung der Ingredienzen achten. 

Niemand soll jetzt dazu überredet werden, von heute auf morgen ein kompletter Veganer zu werden. Aber man könnte einfach versuchen, den Alltag mit ein wenig mehr Achtsamkeit zu leben und einfach ab und zu mal den Anteil an Fleisch oder tierischen Produkten zu verringern, um einen kleinen Teil zur Nachhaltigkeit beizutragen. 

Bekannt aus