Tee & Gewürz Manufaktur | handabgefüllt in Oberbayern | prämierte Geschenke und Individualisierungen
Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:
Kartoffel-Cremesuppe mit Kerbel
Suppen
vegetarisch
herb-würzig
Kerbel gerebelt

Kartoffel- Cremesuppe mit Kerbel

Die leckere Kartoffel-Cremesuppe mit Kerbel schmeckt sowohl an kalten- als auch an heißen Tagen unglaublich lecker!

 

Perfektes
Paar

Mit gerebeltem Kerbel verfeinerst du deine Kartoffel-Cremesuppe!

Kerbel Gewürz gerebelt
Vorbereitung
30 min
Niveau
Mittel
Zubereitung
35 min

Zubereitung

1

Zuerst die Kartoffeln und die Zwiebel schälen. Beides in kleine Würfel schneiden. 

2

Danach putzt du die Möhren mit einem Sparschäler oder einer Bürste. Zerkleinere das Gemüse mit einem Messer in schmale Julienne oder mit einer Reibe in grobe Raspel.

3

Gib etwas Fett in einen ausreichend großen Topf, in den später auch noch die Brühe passt. Erwärme etwas Fett, indem du zuerst die Kartoffeln andünstest. Kurz darauf gibst du die Zwiebeln dazu und lässt sie glasig werden.

4

Als Nächstes gibst du die Brühe dazu und garst alles bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten.

5

Fülle nun die klein geschnittene Möhre und die Sahne in den Topf. Alles zusammen lässt du weitere 5 Minuten kochen.

6

Zerkleinere den Inhalt vorsichtig mit einem Pürierstab. Etwas mehr Biss behält die Suppe, wenn du nur die Hälfte der Gesamtmenge pürierst.

7

Zum Schluss schmeckst du die Suppe mit dem gerebelten Kerbel, Pfeffer und Salz ab. Kerbel reagiert empfindlich auf hohe Temperaturen. Deshalb solltest du ihn nicht mitkochen, sondern erst am Ende hinzufügen.

Zutaten

+
-
  • 1 kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 3 mittelgroße Möhren
  • 800 ml Brühe
  • 200 ml Sahne
  • Fett zum Anbraten
  • 1-2 Esslöffel Kerbel gerebelt
  • Pfeffer und Salz

 

Die richtige Verwendung von Kerbel in der Kartoffel-Cremesuppe

Kerbel schmeckt leicht herzhaft-süßlich, vergleichbar mit Petersilie oder Fenchel. 

Das Gewürz verliert allerdings etwas von seinem Aroma, wenn du es mit den anderen Suppenzutaten mitkochst. Aus diesem Grund solltest du Kerbel immer erst zum Schluss verwenden, wenn die Suppe schon etwas abgekühlt ist und nicht mehr kocht.

Getrocknete Kräuter entfalten übrigens noch besser ihr Aroma in der Karoffel-Cremesuppe, wenn du sie vor der Verwendung in etwas Flüssigkeit einweichst, wie beispielsweise Wasser, Öl oder Essig.

Du findest uns auch bei:
Rezept Tipp

Tipp für eine leichtere Variante der Kartoffel-Cremesuppe

Statt Sahne mit vollem Fettgehalt kannst du auch Kochsahne mit nur halb so viel Fett verwenden.

Kerbel
Nach oben