Neue Gewürze und Gewürzmischungen. Entdecke unsere große Auswahl und bestelle deine Lieblingsgewürze bequem nach Hause!
Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:
Aufbewahrung

Die richtige Aufbewahrung deiner losen Tees

Wie bewahre ich meinen Tee richtig auf?

Dein kostbarer Tee sieht plötzlich aus wie Stroh, schmeckt flach und muffig und hat sein vollmundiges Aroma verloren? Ein Grund könnte die falsche Lagerung sein. Hitze, Licht, Feuchtigkeit, Fremdaromen und Luft sind die ausgemachten Feinde des Tees, die aus einem feinwürzigen Oolong, einem rassigen Assam oder einem nussigen Genmaicha ein fades Heißgetränk machen. Die dekorativen Teedosen von MEIN GENUSS in neuem Design sind nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern auch ideal für die Aufbewahrung deines kostbaren Tees. Wir verraten dir, wie du durch die richtige Lagerung die feinen Aromen deines kostbaren Tees lange erhältst.

Grünen Tee aufbewahren

China Genmaicha, Chun Mee, Sencha und andere grüne Teesorten, aber auch niedrig fermentierte Oolong Tees, sind empfindlich und stellen besondere Ansprüche an die Lagerung.

Damit sie lange Zeit ihr volles Aroma behalten, solltest du sie bei Temperaturen zwischen 8-10 Grad im Kühlschrank lagern. Am besten eignet sich dafür ein luftdicht schließendes Gefäß, damit dein delikater Grüntee nicht plötzlich nach der ebenfalls im Kühlschrank gelagerten angeschnittenen Zwiebel, nach Wurst oder Fisch schmeckt.

In Japan wird grüner Tee in der Regel in einem vakuumverschweißten, wiederverschließbaren Aromapack verkauft. Dies ist bei uns nicht die Regel, aber du kannst dir dieses Prinzip trotzdem zunutze machen. Viele Nutzer schwören darauf, den Tee portionsweise einzuschweißen und in einem luft- und lichtundurchlässigen Behälter zu lagern.

Eine Alternative ist die Lagerung in Zipper-Frischhaltebeuteln. 

Natürlich kannst du auch ganz einfach auf die delikaten Tees von MEIN GENUSS in ihren aromaschützenden Dosen zurückgreifen. Darin ist dein kostbarer Tee geschützt vor Licht, Luft und anderen geschmacksschädigenden Einflüssen bewahrt und behält so über viele Monate hinweg sein feines Aroma und sein einzigartiges Bouquet.

Losen Schwarztee aufbewahren

Schwarztee ist hinsichtlich der optimalen Lagerung vergleichsweise robust, aber im Prinzip gelten für ihn die gleichen Bedingungen wie für den grünen Tee. Ein delikater China Keemun oder ein kräftiger Assam können bei längerer Lagerung unter optimalen Bedingungen sogar noch an Qualität und Aromatiefe gewinnen.

Bei Schwarztees, die von ihrer Frische leben, gilt das nicht unbedingt. Ein edler Darjeeling First Flush mit seinen facettenreichen Geschmacksnuancen und seinem blumigen Aroma verliert bei längerer und schlechter Lagerung sein feines Bouquet. 

Bei fachgerechter, lichtgeschützter Aufbewahrung hält er sich durchaus bis zu zwölf Monate oder sogar noch länger.
Schwarzer Tee muss nicht unbedingt im Kühlschrank, aber auf jeden Fall trocken und lichtgeschützt aufbewahrt werden. Wer seinen Tee auf der Fensterbank oder im Regal über der Dunstabzugshaube lagert, muss sich nicht wundern, wenn er schimmelt, nach Fett riecht oder eine unansehnliche graue Farbe erhält. 

Die praktischen, schicken Teedosen in neuem Design von MEIN GENUSS sind ideal für die optimale Lagerung deines Tees. Durch ihr elegantes Aussehen und ihre zeitlose Formgebung sind sie ein echter Blickfang und passen ausgezeichnet in deine Küche

Früchtetee aufbewahren

Damit dein Früchtetee sein volles Aroma entfaltet, ist es wichtig, dass er sehr gut verschlossen und luftdicht aufbewahrt wird. In Kontakt mit Licht und Luft verflüchtigt sich sein fruchtiges Aroma und die darin enthaltenen Pflanzen, Früchte und gesundheitsfördernden Stoffe verlieren ihre Wirkung und Farbe. Auch bei optimaler Lagerung empfiehlt es sich, angebrochenen Früchtetee relativ schnell aufzubrauchen. Nach spätestens 12 Monaten hat er von seinem typischen Aroma eingebüßt und seinen ursprünglichen Geschmack verloren. Bei verschlossenen Packungen gibt dir das Mindesthaltbarkeitsdatum Auskunft darüber, wie lange du den Tee aufbewahren kannst.

Noch mehr wichtige Tipps:

  • Nutze immer dieselbe Teedose für eine Teesorte. Tee nimmt sehr schnell das Aroma von anderen Substanzen an. Wenn du deinen Assam Tee in einer Dose lagerst, in der zuvor ein Earl Grey aufbewahrt wurde, musst du dich nicht wundern, wenn dein Tee plötzlich nach Bergamotte schmeckt.
  • Einige Perfektionisten nutzen sogar zwei Dosen für jede Teesorte. Jedes Mal, wenn du die Dose öffnest, gelangt Sauerstoff in das Gefäß, was auf lange Sicht die Qualität des Tees mindert. Eine große Dose dient deshalb als Vorratsbehälter, eine kleine für den täglichen Gebrauch.
  • Ein absolutes No-Go ist die Lagerung des Tees im Vorratsschrank neben Putzmitteln, Gewürzen oder stark duftenden Lebensmitteln. Schließlich möchtest du nicht, dass dein Tee nach Seife, Curry oder Kaffee schmeckt.
  • Die Teedose niemals mit Spülmittel auswaschen. Zur Reinigung genügen ein weiches Tuch und Wasser. Danach sollte die Dose gut abgetrocknet werden.
  • Da der Kontakt mit Feuchtigkeit zu gesundheitsschädlichem Schimmelbefall führen kann, wird davon abgeraten, den Tee mit einem nassen Löffel aus der Dose zu entnehmen.
  • Aus demselben Grund solltest du den Tee auch nicht direkt aus der Teedose in die dampfende, mit heißem Wasser gefüllte Kanne schütten. Der Wasserdampf gelangt so in die Dose, was zu Schimmelbildung führen kann.

Du findest uns auch bei:
Nach oben