Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Header Magazin Sommerguide
Header mobil Magazin Sommerguide

Eine ausgewogene Ernährung fällt im Sommer zwar leichter als in der Plätzchenzeit, doch gerade Temperaturen über 30 Grad können den Organismus und den Kreislauf ganz schön belasten. Deswegen sollte in dieser Zeit auf die richtige Ernährung geachtet werden, denn nur so kann der Körper fit gehalten werden.
Auch wenn euer Hunger bei steigendem Thermometer abnimmt, stellt sich die Frage: Was isst man bei so einem Wetter am besten? Ein fettiges Schnitzel? Dazu ein Glas Bier? Keine gute Idee! Wir sagen euch, wie die richtige Sommerernährung aussieht:

1. Viel trinken

Dass man bei diesen Temperaturen mehr trinken muss als sonst, wissen die meisten und tun dies auch instinktiv. Jedoch gibt es trotzdem einige Dinge zu beachten:
Gerade auf Reisen ist es noch wichtiger als sonst, viel zu trinken! Bei Flugreisen wird der Flüssigkeitsbedarf des Körpers durch die Klimaanlagen sogar zusätzlich erhöht. Bei längeren Flügen deshalb unbedingt eine Flasche Wasser mit ins Handgepäck nehmen!
Generell gilt: Trinkt bis zu 3 Liter am Tag und greift am besten zu Mineralwasser und ungesüßtem Tee. Perfekt dafür eignet sich der MEIN GENUSS Tee, welcher sich übrigens genauso gut als Eistee eignet: Einfach aufgießen, über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und schon könnt ihr ihn genießen! Achtet aber darauf, dass die Getränke nicht zu kalt sind, denn dies kann zu Bauchschmerzen führen.
Alkohol sollte vermieden werden, da dadurch die Flüssigkeitsausscheidung begünstigt wird. Ein Glas Hugo oder ein Radler in gemütlicher Runde darf natürlich trotzdem genossen werden! ;)
Saftschorlen können im Sommer gut getrunken werden. Allerdings sollte der Saftanteil gering sein (Verhältnis 1:3), denn Fruchtsäfte enthalten viel Zucker und können den Körper ebenfalls entwässern.



2. Schwitzverluste wieder auffüllen

Aber was soll man machen, wenn sich trotz eines ausgeprägten Wasserkonsums bei erhöhten Temperaturen das Gefühl der Schlappheit, Abgeschlagenheit und vielleicht mitunter auch etwas Schwindel einschleicht? Woran liegt das?
Es liegt an den Salzverlusten, die mit dem Schwitzen einhergehen. Wer viel schwitzt, scheidet nicht nur Wasser aus, sondern auch viele Salze. Vor allem Natrium und Kalium. Und die müssen ersetzt werden, damit der Kreislauf in Schwung bleibt.
Deswegen dürft ihr im Sommer gerne salziger essen. Ein Glück, dass wir ein Gewürzset mit Salzen im Sortiment haben!
Unser Tipp, wenn es mal schnell gehen muss: Einfach dem Getränk eine Messerspitze Salz hinzufügen, damit der Mineralstoffverlust ausgeglichen wird.



3. Richtige Ernährung

Das heißt also: Bei Hitze sollte man nicht nur viel trinken, sondern vor allem auch darauf achten, zwischendurch etwas Salziges zu essen oder das Essen etwas stärker zu salzen. Das ist wirklich sehr einfach und sehr wirkungsvoll und gleicht Natriumverluste aus.
Kalium dagegen führt man sich am besten über Lebensmittel zu: Bananen, Avocado, Spinat, Fenchel und Brokkoli sind Top-Kalium-Lieferanten.
Durch eine bewusste, dem Sommer angepasste Ernährung ist die Hitze leichter erträglich. Schweres, fettiges Essen stellt bei hohen Temperaturen dagegen eine zusätzliche Belastung dar. Deswegen solltet ihr vermehrt Obst- und Gemüsearten mit einem hohen Wasseranteil zu euch nehmen. Denn auch so könnt ihr euren Körper mit Flüssigkeit versorgen! Die Superstars mit einem Flüssigkeitsanteil von über 90 Prozent sind Melone, Salat, Sellerie und Erdbeeren. 
Auch unterwegs sind leichte Snacks ideal. Liegt das Essen nämlich schwer im Magen, entzieht es dem Körper Energie und man ist viel schneller erschöpft. Das gleiche gilt auch für das Essen vor und nach dem Workout.
Zubereitungen wie Fruchtsalat mit Nüssen, selbstgemachtes Fruchteis aus Tee oder ein Obst-Shake sind im Sommer leicht bekömmlich und zudem erfrischend. 



Jetzt kann der Hochsommer kommen und in vollen Zügen und ohne körperliche Beeinträchtigungen genossen werden!

Bekannt aus