GRATIS GEWÜRZ-TRIO: Beim Kauf eines Geschenksets Olivenöl & Balsamico gratis Gewürz-Trio Salat Allrounder erhalten! CODE: GESCHENK20

Kontakt +49 8191 9180 90
ENTDECKEN  ·  SCHENKEN  ·  GENIESSEN
Folge uns:

Welche Arten von Tee gibt es?

Hast Du gewusst, dass es mehr als 3.000 verschiedene Teesorten gibt? Von Grünem, Weißen und Schwarzen Tee hast du sicher schon einmal etwas gehört. Kennst du aber auch den Oolong-Tee? Dieser ist zumindest nicht so bekannt wie Kräuter-, Früchte- und Rooibostee, wenngleich es sich bei diesen nicht um Teearten im eigentlichen Sinne handelt. Gelber Tee hingegen ist bei uns kaum erhältlich – wohl deshalb, weil er recht teuer ist. In unserem Artikel erfährst du alles Wissenswerte zu den einzelnen Teearten, ihrer Herkunft und Verwendung.

1. Grüner Tee mit hohem Fluoridgehalt

Grüner Tee mag für dich vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein, denn der Geschmack wird gerne als bitter und herb bezeichnet. Dieser ist jedoch je nach Pflückverfahren und Verarbeitung recht unterschiedlich. Es gibt auch Grünen Tee,der durchaus mild schmeckt. Möchtest du Karieserkrankungen vorbeugen oder Gewicht verlieren, kannst du beherzt zu diesem Tee greifen. Die anregende Wirkungauf den Stoffwechsel ist allgemein bekannt. Grüner Teeenthält dafür weniger Koffeinals Schwarztee, so dass du keine Schlafstörungen befürchten musst. Etwa 130 gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe wurden in Grünem Tee nachgewiesen; die wichtigsten sind sicher die Flavonoide.

Eine besondere Form des Grünen Tees ist der Matcha Tee. Hierbei handelt es sich um eine konzentrierte Form des Grünen Tees, der besonders gesundheitsfördernd sein soll. Zu viel solltest du vom Matchatee aber jedoch nicht trinken, da er reichlich Oxalsäure enthält. Folgende Teesorten werden unter anderem zur Teeart Grüner Tee gezählt:

2. Schwarzer Tee: Die beliebteste Teeart

Schwarzer Tee ist Statistiken zufolge die beliebteste Teeart. Dieser Tee ist für seine anregende Wirkung bekannt, immerhin enthält er etwa 25 Milligramm Koffein je 100 Milliliter. Zudem hat er zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit: Wer täglich mindestens vier Tassen Schwarzen Tee trinkt, kann seinen Blutdruck nachweislich senken. Allerdings solltest du auch nicht zu viel vom Schwarzen Tee trinken. Ein übermäßiger Genuss wirkt sich negativ auf die Magenschleimhäute aus und kann ebenso Kopfschmerzen verursachen. Zu den bekanntesten Schwarztee-Sorten zählen: Darjeeling, Ceylon und Assam.

3. Pu Erh Tee: Der Geheimnisvolle

Diese auch als "Erblühtee" bekannte Teesorte wird ähnlich wie Grüner Tee verarbeitet. Einziger Unterschied ist, dass die Blätter zusätzlich mit einem sogenannten Teepilz behandelt werden. 

Dieser soll bewirken, dass alle im Tee enthaltenen Wirkstoffe über mehrere Jahre lang konserviert werden. Pu Erh Tee zählt in der chinesischen Teegeschichte zu einer der ältesten Teesorten, um die sich zahlreiche Mythen und Legenden ranken. 

Auch diesem Tee werden zahlreiche positive Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt. 

Geschmacklich lässt er sich nur schwer einordnen; irgendwo zwischen Schwarzem und Grünen Tee trifft es wohl am besten. Als "Roter Tee" bekannt, hilft er vielen zudem beim Fasten und Entschlacken. Von anderen Teearten unterscheidet sich der Pu Erh Tee aber auch durch seine Herstellung. Er muss nämlich einige Monate reifen, bis er seinen vollen Geschmack erreicht hat. An diesem Reifeprozess sind zahlreiche, für den menschlichen Körper wertvolle Bakterien beteiligt.

4. Oolong Tee: Eine eigenwillige Komposition

Oolong Tee ist auch als Brauner Tee bekannt. Wenn du dich zwischen Grünem und Schwarzen Tee nicht entscheiden kannst, solltest du diesen Tee auswählen. Die Länge des Oxidationsprozesses bestimmt, wie dieser Tee schmeckt. Durchaus sind Ähnlichkeiten mit Schwarzem oder Grünen Tee vorhanden, wobei es keinen charakteristischen Geschmack gibt. Du musst also ein wenig experimentieren, bis du deine Lieblingssorte gefunden hast. Ein Vorteil von Oolong Tee ist, das dieser deutlich länger ziehen kann als Schwarzer Tee, ohne gleich bitter zu werden. Bedingt durch den geringen Gerbsäureanteil ist Oolong Tee sehr viel magenschonender als viele andere Teearten.

5. Weißer Tee: verjüngend und lebensverlängernd?

Weißer Tee wird aus derselben Pflanze wie Grüner und Schwarzer Tee gewonnen. Dennoch gilt er als sehr viel kostbarer, denn zur Herstellung von einem Kilogramm Tee benötigt man sage und schreibe 30.000 Knospen der Teepflanze. Diese noch geschlossenen Knospen sind mit einem weißen Flaum bedeckt – diesem verdankt der Weiße Tee seinen Namen. Diese Teeart wird auch komplett anders als Grüner oder Schwarzer Tee hergestellt. Weißer Tee gilt als der vielleicht gesündeste Tee überhaupt. Unter anderem enthält er wertvolle Antioxidantien, die das Immunsystem stärken können. 

Zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe sind in Weißem Tee enthalten; der wohl wichtigste Inhaltsstoff ist das Vitamin B1. Dieses sorgt für ein gesundes Nervensystem. Schon die chinesischen Kaiser tranken vor mehreren Jahrhunderten Weißen Tee und waren sich dessen Wirkung bewusst. Die meisten Sorten Weißer Tee schmecken blumig und oft sogar süßlich – ein weiterer Grund, warum dieser Tee so beliebt ist. Weißen Tee brühst du am besten mit nicht mehr kochendem Wasser auf und lässt ihn zwei bis fünf Minuten ziehen. Zahlreiche leckere Sorten von Weißem Tee kannst du übrigens auch in unserem Shop bestellen!

Du findest uns auch bei:

Bekannt aus