MEIN GENUSS BLOG

Italienische Küche

03 MÄRZ 2016 - 0 KOMMENTARE - von Kati
Bewertung

Italien ist schon seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Das Land lockt uns mit wunderschönen Landschaften, dem Meer, dem sonnigen Wetter und zahlreichen Kunst- und Kulturgütern. Doch auch – oder vor allem – die fröhliche Lebensart und die köstliche Küche bewirken, dass die Begeisterung für Italien ungebrochen anhält.

Cucina italiana – Vielfalt der Regionen

Die italienische Küche ist einfach, abwechslungsreich, natürlich und bekömmlich. Dabei ist sie regional sehr unterschiedlich, wodurch sich eine Vielfalt an köstlichen Spezialitäten ergibt. Diese regionale Vielfalt entsteht, weil hochwertige und frische Saisonprodukte verwendet werden. Diese sind auf Sizilien natürlich andere als in der Toskana oder in den Bergen Südtirols. Interessanterweise sind es besonders die schlichten Gerichte, die früher als Speise für arme Leute galten, die heute bei uns allgegenwärtig sind. Das beste Beispiel hierfür ist sicherlich die beliebte Pizza.

Essen – ein kommunikatives Erlebnis

Italiener legen sehr viel Wert auf Kochen und Essen. Es geht nicht allein darum, satt zu werden. Das gemeinsame Essen und Genießen, dem viel Zeit gewidmet wird, hat eine zentrale Stellung im italienischen Familienleben. Es ist ein Ausdruck der italienischen Lebensart und -freude. Deshalb besteht das typische italienische Mahl auch aus mehreren Gängen.

Ein italienisches Menü – ganz einfach zubereitet

Mit den folgenden drei Rezepten lässt sich ganz einfach ein klassisch italienisches Menü zusammenstellen, um Freunde und Verwandte zu verwöhnen. Vorspeise und Hauptgericht stammen aus dem Gewürzeset ITALIA, der Nachtisch aus dem Gewürzeset SUESSES.
Viel Freude beim Kochen!

Gefüllter Ofen-Mozzarella

ZUTATEN: // 50 g schwarze Oliven, entsteint // 50 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt // 4 Kugeln Büffelmozzarella // 1 EL Tomate-Mozzarella-Gewürz // 4 kleine Rosmarinzweige // 8 Scheiben Parmaschinken // 250 g Cocktailtomaten // 4 EL Olivenöl // Rucolasalat zum Dekorieren // nach Belieben etwas Balsamico

Oliven in Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Mozzarella abtropfen und waagrecht durchschneiden. Schnittflächen mit Tomate-Mozzarella-Gewürz würzen. Die untere Hälfte des Mozzarellas mit Oliven und Tomaten belegen. Die obere Mozzarellahälfte daraufsetzen. Mit einem Rosmarinzweig belegen und mit zwei Scheiben Parmaschinken fest umwickeln. Die Mozzarella-Kugeln auf ein Backblech legen. Cocktailtomaten waschen, vierteln, leicht mit Tomate-Mozzarella-Gewürz würzen und um den Käse verteilen. Die restlichen Oliven- und Tomatenstücke darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 225 Grad) ca. sieben bis zehn Minuten überbacken. Rucolasalat auf einem Teller als Bett dekorieren, Mozzarella-Kugeln mit etwas Tomaten und Oliven darauf anrichten und abschließend mit je 1 EL Olivenöl beträufeln. Nach Belieben kann der Rucolasalat noch mit etwas Balsamico verfeinert werden.

Spaghettini Aglio-Olio

ZUTATEN: // 500 g Spaghettini // 1 Bund glatte Petersilie // 2 Knoblauchzehen // 1 EL Pesto-Peperoncino-Gewürz (bzw. nach Belieben) // 6 EL Olivenöl // Parmesan // Salz und Pfeffer aus der Mühle

Die Spaghettini in Salzwasser bissfest kochen, abgießen und beiseitestellen. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen und klein hacken. Olivenöl in eine Pfanne geben. Den Knoblauch kurz anschwitzen lassen (nicht braun werden lassen, da dieser sonst bitter schmeckt). Nun das Pesto-Peperoncino-Gewürz daruntermischen. Abschließend die Petersilie dazugeben. Sobald diese etwas zerfallen ist, können die Nudeln in die Sauce gemischt werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf kann noch etwas Öl zugegeben werden. Die Nudeln in eine Schüssel geben und mit Parmesan sowie etwas frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer bestreuen. Heiß servieren.

Knackige Cantuccini

ZUTATEN: // 180 g Mandeln ohne Haut // 250 g Mehl // 160 g Zucker // 1 TL Backpulver // 2 Pck. Vanillezucker // 8 Tropfen Bittermandelöl // 1 EL Keksgewürz // 1 Prise Salz // 25 g Butter // 2 Eier

Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Keksgewürz, Bittermandelöl und Salz auf der Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde drücken. Butter und Eier in die Mulde geben. Jetzt alle Zutaten zu einem klebrigen Knetteig verarbeiten. Die Mandeln nun hinzugeben und unterkneten. Den Teig mit etwas Mehl zu einer Kugel formen und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach den Teig in mehrere Stücke teilen. Aus jedem Teil eine lange Rolle formen. Die Rollen im Abstand von zehn Zentimeter voneinander auf das Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) bei 200 Grad ca. 15 Minuten vorbacken, auskühlen lassen und dann schräg in ca. ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Kekse nun mit einer Schnittfläche auf das Backblech legen und noch einmal für zehn Minuten in den Backofen geben (gleiche Backtemperatur). Die Cantuccini sollten goldbraun sein. Die Kekse nach dem Auskühlen in einer geschlossenen Blechdose aufbewahren, da diese sonst weich werden.

Buon appetito!

Über den Autor

Kati

Ich bin Kati Lehmann und Germanistik-Studentin aus München. In meiner Freizeit spiele ich Basketball, bin in den Bergen, lese und koche. Besonders viel Spaß macht es mir, neue Rezepte und Zutaten auszuprobieren und auf Reisen Kennengelerntes Zuhause nachzukochen.


Teilen

Auf sozialen Netzwerken teilen


Kommentare

Schreib den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben


Lieferung

Kostenlose Lieferung

Deutschlandweit liefern wir bereits ab 40€ kostenlos zu Ihnen nach Hause.

Kundenservice

Beste Qualität

Die Qualität unserer Produkte wird mehrfach geprüft und soll auch den höchsten Kundenanforderungen gerecht werden.

Partner

Kundenservice

Unser Kundenservice ist für Sie per E-Mail oder Telefon erreichbar.


Unsere beliebtesten Produkte